#030 – Auf ein Kölsch mit Daniel

Im Harp trifft Kölner Kneipenkultur auf das Flair eines klassischen Irish Pubs. Schlecht gerahmte Bilder und eine verwinkelte Struktur machen „The Harp“ schon beim Eintreten sympathisch. Hier direkt an der Venloer Str. kurz vor dem Stadtgarten bin ich mit Daniel verabredet. Wir sind uns irgendwann mal zufällig über den Weg gelaufen. Leute, die Leute kennen eben. Seine Arbeit als Sounddesigner und Komponist machte ihn für mich besonders interessant, weil ich sonst keinen Einzigen kenne. Er übrigens auch nicht. In Köln fallen ihm vielleicht noch zwei weitere ein. Auf meine Standardfrage, ob er sich vorstellen kann, jemals aus Köln wegzuziehen antwortet er ziemlich selbstsicher.„Auf keinen Fall. Mir gefällt’s hier. Hier hab ich meine Freunde, ich kenne die Stadt und hab meine beruflichen Kontakte. Für den Rest kann ich reisen“.

Klare Aussage vom in Dormagen geborenen Wahlkölner, der erst kürzlich vom Zülpicher Platz in Richtung Hansaring gezogen ist. Dort wohnt er in einer glücklichen WG mit Fenster zu den Ringen. Am Wochenende ist das etwas anstrengend und es wird auch gerne mal laut, weswegen er schon wieder den nächsten Umzug plant. Vielleicht in die Südstadt? Hauptsache etwas ruhiger. Nicht unwichtig, wenn Daniel in seinen eigenen vier Wänden auch gerne mal nachts an der passenden Musik für Clips, Videos und Bewegtbild arbeitet. Hin und wieder kann man den Mützenfan übrigens auch live als MC auf Drum and Bass mit DJ-Set erleben. Meist in Köln. In und wieder aber auch Deutschland weit. Sogar nach London wurde Daniel mal gerufen, um nachts seine Textkünste auf Beats zum Besten zu geben.

Als wir uns nach ein paar Bier verabschieden, steht schon sein Mitbewohner vor der Tür des Harps. Wir geben uns die Klinken in die Hand und ich verabschiede mich in Richtung U-Bahn-Station am Friesenplatz.

Dein erstes Kölsch hast Du wann getrunken?
Ich glaube so mit 13, hat ganz furchtbar geschmeckt 

Deine Lieblingskölsch Sorte heißt?
Ne Mühle geht immer

Das leckerste Kölsch gibt es deiner Meinung nach wo?
Da wo sich meine Jungs und ich sich treffen

Wann lässt sich Kölsch am besten trinken?
Wenn die Gang eskalieren will 

Flasche oder Glas?
Glas 

Mit was verbindest du Kölsch als erstes?
Mit der f*cking besten Stadt der Welt 

Deine schönste Kölscherinnerung?
Der  1.FC Köln war wieder in die erste Liga aufgestiegen. Ganz Köln ist durchgedreht. Ich habe mehr Bier rum geschmissen als getrunken glaub ich. Im Umkreis vom Stadion und später auf den Ringen gab es irgendwann kein Kölsch mehr an den Kiosken. Einfach alles weg gesoffen. Das muss man sich mal vorstellen: Kein Kölsch…in keinem Büdchen…in Köln….! Wir haben dann Schnaps getrunken. Eigentlich ne traurige Geschichte. Danke Jens und Toi für den geilen Abend! Comon FC !

Kölsch: Gilden Kölsch 0,2l , je 1,30 € vom Kiosk
Wo: The Harp Irish Pub

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *