#050 – Auf ein Kölsch mit Lara

In der KGB Bar am mit direktem Blick auf den Rathenauplatz soll es also stattfinden, das 50. Auf ein Kölsch. Hier bin ich mit Lara verabredet, vielleicht auch wegen ihren tschechischen Wurzeln wählte sie die Studentenkneipe als Treffpunkt. Das Interior kommt mir bekannt vor, obwohl ich weiß, dass ich hier noch nie zuvor war. Lara klärt mich auf und wenig später weiß ich, dass es zwei Hotelux Bars in Köln gibt. Das Pendant in Deutz war bereits Austragungsort einer kleinen „Auf ein Kölsch“ Aftershow. Und so schließt sich nach 50 Folgen schon langsam der Kreis.

„Nächstes Argument: Moscow Mule im Kupferbecher“ sagt Lara und ich muss lachen. Außerdem kann man hier sitzen und sich unterhalten, während im Hintergrund meist gute Musik läuft. Laute volle Kneipen mag Lara nämlich genauso wenig wie ich.

Eigentlich kommt Lara aus Leverkusen. Genauer aus Opladen. Nach ihrem FSJ in einer Psychiatrie hat es die 21-Jährige nach Köln gezogen. Hier studiert sie nun English Studies und Kunstgeschichte – wobei sie, wenn alles gut läuft, bald den Studiengang wechseln will. „Endlich mal nichts mit Medien“ fügt sie hinzu und muss selber lachen. Was die Wahlkölnerin sowieso sehr oft tut.

Obwohl auch ihre Mutter in einer Psychiatrie arbeitet, musste Lara noch während ihrem FSJ für sich feststellen, dass es auf Dauer nichts für sie ist. Egal, wie viel Spaß und wie viele prägenden Erfahrungen sie dort machen durfte. Heute geht sie neben dem Studium anders als andere nicht Kellnern, sondern arbeitet in einer Spielothek. Einen Ort, den sich nur wenige als schöne Arbeitsumgebung vorstellen können, aber Lara liebt auch das. Die Menschen sind nett, herzlich und haben einen guten Draht zu ihr. Oder sie zu ihnen.

Zum Abschluss unseres eigentlich viel zu kurzen Kölsch-Treffens, muss Lara noch was für den Osteuropäischen Kulturaustausch tun und ordert kurzerhand ein Vodka-Roulette. So viel Trinkfestigkeit traut man der zierlichen Frau eigentlich gar nicht zu. Nach dem zweiten Vodka-Roulette trennen sich unsere Wege vor der Tür der KGB Bar. Lara will noch kurz ein paar Freunde besuchen, die in der Nähe Cocktails trinken, bevor es wieder in Richtung Ehrenfeld geht, wo die Leverkusenerin inzwischen in einer gemütlichen WG wohnt.

Dein erstes Kölsch hast Du wann getrunken?
Puh, so ganz bewusst erinnere ich mich gar nicht an mein erstes Kölsch,aber es müsste so mit 15/16 gewesen sein

Deine Lieblingskölsch Sorte heißt?
Mühlenkölsch ist mein Favorit

Das leckerste Kölsch gibt es deiner Meinung nach wo?
Am Büdchen um die Ecke

Wann lässt sich Kölsch am besten trinken?
Meistens an spontanen Kneipenbesuchen mit den besten Freunden

Flasche oder Glas?
Eindeutig Flasche

Mit was verbindest du Kölsch als erstes?
Da ich im Kölschgebiet aufgewachsen bin mit lustigen Abenden mit Freunden seit der Abizeit!

Deine schönste Kölscherinnerung?
Mit Freunden auf meinem Balkon auf meine neue Wohnung anzustoßen


Kölsch: Peters Kölsch, 0.2 L
Wo: KGB Bar / Hotelux

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *